menu Home

Gewinner:innen 2019


Interactive Business

Ebenfalls nominiert

Swing VR
A.Muse, Halle

Vaillant AR
Elastique, Köln

JackHammer Jam

VR Nerds, Hamburg

Für Strabag haben wir ein Spiel entwickelt, bei dem der oder die Spielende einen Presslufthammer in die Hände bekommt und damit die Oberfläche auf dem Mond bearbeitet. Eine zweite Person hilft mittels Tablet bei der Ortung von Gold, welches anschließend freigelegt werden muss. Besonders an JackHammer Jam ist, dass der oder die Spielende in VR mit einem nachgebauten Presslufthammer ausgestattet wird, welcher ebenfalls im Raum getrackt wird, um eine Immersion zu erschaffen, die ansonsten bei VR-Spielen kaum erreicht werden kann.

Interactive Entertainment

Dornbracht VR

Elastique & Meiré und Meiré, Köln

„With the „Hyper Fountain“ the Dornbracht Research Lab seeks open-ended dialogue. It does not present ready-made solutions but involves the viewer in the process of innovation development. Using virtual reality, it shows future scenarios and raises questions: What does technology enable us to do? What potential does it have for experiencing water? What effect does this have on us – and is this desirable?
We asked ourselves: what happens to your perception if you feel yourself washing your hands with water, but seeing something completely different? Could the virtual experience bring about the same reaction as physically experiencing something? Could learned patterns of experience be changed and and could users re-condition their perception?

Ebenfalls nominiert

Eden Tomorrow
SoulPix, Hannover

The Gate
Spice VR, Hamburg

360 Grad Movie

Ebenfalls nominiert

2nd Step
Faber Courtial, Darmstadt

Alte und seltene Handwerke in VR
Whitestag, Berlin

Paris Terror

Ricarda Saleh, Berlin

Am 7. Januar 2015 überfallen zwei Terroristen die Zeitschrift „Charlie Hebdo“. Ein dritter Terrorist greift kurz danach den koscheren Supermarkt „Hyper Cacher“ an, tötet vier Juden und nimmt zahlreiche Geiseln. Einige wenige schaffen es, sich mit einem Baby in einem Kühlraum im Keller zu verstecken. In dieser VR-Doku werden die Erinnerungen von drei Geiseln aufgearbeitet. Mit besonderer Sensibilität werden die Stunden des Schreckens mit Hilfe von gezeichneten Animationen übermittelt. Dadurch entsteht eine Abstraktionsebene, die dem Betrachter ermöglicht sich auf die Geschichte von den drei überlebenden Carole, Jean-Luc und Alain einzulassen.
Für diese 360° Doku haben die drei Überlebenen erstmals ein ausführliches Interview gegeben. Es war sehr schwer Protagonisten zu überzeugen an dieser Dokumentation teilzunehmen, weil der Schrecken und die Angst in der jüdischen Community in Paris so groß ist. Antisemitismus ist ein Thema, das uns alle betrifft!

Young Talent

Digitale Speicherstadt VR

Nikolai Reinke, Hamburg

Die Digitale Speicherstadt Virtual Reality zeigt die historische Hamburger Speicherstadt auf interaktive Art und Weise. Die BenutzerInnen sehen die Stadt nicht nur als Beobachter, sondern werden selbst Teil des Geschehens.
In den unterschiedlichen Stationen können sie Kaffee verladen, Kohle schaufeln und Stromgeneratoren warten. Die Hamburger Speicherstadt und ihre technischen Innovationen von 1890 wurden von Studierenden der HAW Hamburg detailgetreu für das Projekt rekonstruiert.
Da die Applikation für die Nutzung zu Ausstellungszwecken vorgesehen ist, wurde ein besonderes Augenmerk auf intuitive Bedienbarkeit gelegt. Räumliche Interfaces und diegetische Elemente dienen den BenutzerInnen als Leitlinie zur Orientierung in der digitalen Welt. Ein kompaktes Tutorial führt auf spielerische Weise in die Bedienung ein.

Ebenfalls nominiert

Löwenherz
Ricarda Saleh, Berlin

Relicta VR
Tobias Marquardt, Luise Kneitschel, Philipp Jäger, Noemi Möhr, Berlin

Best Innovation

Ebenfalls nominiert

Discovery Dock
Demodern, Hamburg

Spherie 2.0 Drohne
Spherie 2.0, Hamburg

A Space Walk

Space Walk, Hamburg

Wir sind ein 2019 gegründetes Startup und entwickeln eine Technologie, die natürliches Gehen in VR ermöglicht: Redirected Walking (RDW). RDW erzeugt die Illusion, in einem begrenzten Trackingbereich unendlich große Welten zu erkunden. Dies wird erreicht, indem reale und virtuelle Bewegung voneinander abweichen. Die Technologie basiert auf mehr als 4 Jahren Forschung an der Universität Hamburg, die einer unserer Mitgründer im Rahmen seiner Doktorarbeit durchgeführt hat. Im Gegensatz zu anderen (ICT, Uni Tokyo) haben wir RDW Lösungen entwickelt, die für Roomscale (bis 4×4 m) funktionieren ohne den Spielfluss zu unterbrechen. Dabei integrieren wir die Techniken direkt mit der virtuellen Umgebung und dem Gameplay.
Aktuell präsentieren wir eine Tech-Demo in Gestalt einer ca. 6-minütigen spielerischen VR Experience, bei der die User eine 45m² große Raumstation auf 4×4 m erkunden.

Community Award

Concert VR

Exozet Lab, Hamburg

Revolution im Musik-Business: Mit concertVR überall und jederzeit Konzerte erleben!
Das Konzert der Lieblingsband ist ausverkauft? Zur falschen Zeit am falschen Ort? Live-Konzerte sind ein Wachstumsmarkt in der Entertainment-Branche, aber Angebot und Nachfrage liegen bei verfügbaren Tickets und Locations oft weit auseinander. Kein Problem! concertVR flexibilisiert diesen Markt und holt die Live-Events zu den Nutzern nach Hause.
concertVR bietet Flexibilität: Konzerte können als Livestream oder on Demand angesehen werden. Im 360°-Modus auf dem Smartphone ist man mittendrin. Dank Cardboard gibt es eine atemberaubende VR-Erfahrung mit echter Live-Atmosphäre.
Mit concertVR können Nutzer die Perspektive wechseln und sich die besten Plätze aussuchen: in der ersten Reihe, mitten im Getümmel oder sogar direkt auf der Bühne!
Mit eigener Kryptowährung CVT: concertVR ist der erste plattformübergreifende Blockchain-Marktplatz für hochwertige VR-Inhalte aus dem Musik- und Unterhaltungssektor.

Ebenfalls nominiert

A Space Walk
Space Walk, Hamburg

Die MRTV Experience
Sebastian Ang, Dortmund